Vorfreude auf das Bosch Hockenheim Historic

Vom 26.-28. April dröhnen die Motoren für die Fans im Motodrom von Hockenheim. Bei Marco Werner steigt die Vorfreude auf die erste Topp Veranstaltung, bei der der Wahlschweizer in dieser Saison an den Start geht. Und das gleich mit vier verschiedenen Rennwagen.

Werner startet in der FIA Lurani Formel Junior Europameisterschaft mit einem Lotus 22 aus dem Jahr 1962, eingesetzt von Britec Motorsports. In der Can Am Serie wird der dreifache Le Mans Sieger mit einem 8,1 Liter McLaren M8F von 1972 an den Start gehen. In den siebziger Jahren galten die Boliden der Can Am Serie schneller als die damalige Formel 1. Mit einem von Wagner Motorsport eingesetzten BMW M1 wird Werner in der Colmore Youngtimer Challenge an den Start gehen und bei einem Demorun noch einen Formel 1 Arrows aus dem Jahr 1988 bewegen.

„Ich freue mich riesig auf dieses Wochenende. Es ist toll, so viele verschieden Rennwagen fahren zu können“ so Marco Werner. „Die Bosch Hockenheim Historic ist eine tolle Rennveranstaltung, nicht nur für uns Fahrer, sondern auch für die Fans, die vom Formel Junior mit 130 PS bis hin zum Formel 1 bei Demoruns oder in der Boss GP Serie alles zu sehen bekommen. Und vor allem zu hören“, grinst Werner. „Viele Fans beklagen ja den Sound der modernen Formel 1, aber an diesem Wochenende gibt ordentlich was für die Ohren. Auch der BMW M1 den ich bewegen darf, hat einen fantastischen Sound“.

Menü